Vernunft ist eben nicht alles 

„Cogito, ergo sum“ – „Ich denke, also bin ich“, sagte der französische Philosoph René Descartes und läutete damit im 17. Jahrhundert die Zeit der Aufklärung ein. Damit gab er der kognitiven Intelligenz den Vorzug, die den Menschen erst zum Menschen und damit zur „Krone der Schöpfung“ macht. Descartes tat das, ohne zu wissen, von jenen intelligenten menschlichen Fähigkeiten zu sprechen, deren Ursprung - hirnarchitektonisch betrachtet - im Neo-Kortex, dem Großhirn angesiedelt ist. Der entwicklungsgeschichtlich jüngsten Erfindung der Natur in unserem Kopf.

Der Neo-Kortex - respektive das sogenannte "Frontalhirn" innerhalb dieses Hirnareals - verleiht uns die Fähigkeit, logisch zu denken, Probleme zu analysierenm Strategien zu entwickeln und Lösungen planmässig umzusetzen. 

Zielgruppen 

  • Workshop-Facilitatoren oder Moderator
  • Junior und Senior Projekt-/Programm-/Portfoliomanager aus allen Typen von Projekten
  • Projekt-, Programm- und Portfoliobüros
  • Change Manager
  • Business-Analysten 

Kombinationen

Zu lernen, mit dem Hirn umzugehen, ist eine Herausforderung und in jedem Zusammenhang von Vorteil.

StufeTagePräsenztrainingSprachen
Foundation21480,00Deutsch

Dazu wird das jeweilige Handbuch fakturiert. Alle Beträge exkl. 20% Mehrwertsteuer.

  1. Organisationen sind un-menschlich
  2. Geheime Verträge: das organisationale Infektionsrisiko
  3. Organisationale Bedürfnisse
  4. Beziehungsbedürfnisse in Organisationen
  5. Rollenwelten
  6. Organisationale Rollensender und Rollenerwartungen
  7. Rollenstörungen
  8. Unternehmenspersönlichkeit
  9. Führungskräfteentwicklung
  10. Führen heisst Einfluss nehmen
  11. Führen in Linien- und Matrixorganisationen
  12. Wie mann eine Führungsfunktion übernimmt
  13. Die ersten 100 Tage
  14. Was von einer Führungskraft erwartet wird
  15. Integrität und Einhalten von Vorgaben
  16. Flexibilisierung des eigenen Führungsverhaltens
  17. Gravierende Delegationsfehler
  18. Fragebogen führ Führungskräfte
  19. Zehn Aphoprismen für Führungskräfte
  20. Was ist ein Team?
  21. Teamrollen
  22. Teamleitbild
  23. Von der Arbeitsgruppe zum Hochleistungsteam
  24. Ebenen der Kommunikation
  25. Inhaltsebene: Wer fragt, der führt
  26. Emotionale Ebene: Emotional andocken
  27. Beziehungsebene: Möglichkeiten der Beziehungsgestaltung
  28. Limbische Ebene: Die innere Haltung entscheidet